In der nächsten Ausgabe vom Geldmag Magazin geht es um das Thema Kryptowährung. Ich gehe davon aus, dass es einige Artikel über Grundlagen zu diesem Thema geben wird. Um etwas spezieller zu werden, möchte ich prüfen, ob sich das Ethereum Mining in Deutschland bei den aktuellen Strom- und Grafikkartenpreisen lohnen kann. Dafür habe ich meinen ca. 12 Jahre alten Rechner aus dem Keller ausgegraben und mir mit ein wenig Aufwand eine gebrauchte AMD RX 580 mit 8GB RAM gekauft. Wie viel ich investiert habe und ob diese Rechnung aufgeht werde ich in diesem Artikel beschreiben.

Warum Ethereum

Warum ausgerechnet Ethereum Minen und nicht etwa die bekannteste Währung Bitcoin? Bitcoin ist mittlerweile in aller Munde und auch immer mehr institutionelle Anleger investieren in die Währung. Die Anleger treiben den Preis immer weiter in die Höhe, trotzdem ist es nicht rentabel Bitcoins zu Hause zu Minen. Die benötigte Rechenleistung ist so groß, dass ein privater PC keinen Ertrag erwirtschaften würde. Schuld daran sind die in Deutschland immensen Stromkosten. Eine Kilowattstunde kostet in Deutschland zwischen 0,28€ und 0,38€. Aufgrund der benötigten Rechenleistung muss ein passender Rechner (z.B. ein ASIC Miner) für mehrere Tausend Euro gekauft werden. Ob sich diese Investition lohnt, muss jeder für sich selbst ausrechnen.

Beim Ethereum hingegen ist das Mining über handelsübliche Grafikkarten durchaus möglich. Hier liegt das Problem eher in der Verfügbarkeit von passenden Karten. Da das Mining von Ethereum immer bekannter wird und einige Miner weit mehr als eine GPU nutzen ist der Markt nahezu leer gefegt. Dieser Mangel hat sich sehr ungünstig auf die Preise von Grafikkarten ausgewirkt. Ob das Ethereum Mining rentabel ist wird sich zeigen, aber zum jetzigen Zeitpunkt bin ich durchaus optimistisch.

Welche Hardware verwende ich

Wie schon erwähnt habe ich als Rechner meinen ca. 12 Jahre alten PC herausgewühlt. Mit etwas Überraschung habe ich dann festgestellt, dass dieser noch problemlos läuft. Somit musste ich den PC nur einmal reinigen und die Grafikkarte entfernen.

Mein Mining PC besteht aktuell jetzt aus folgenden Bestandteilen:

Mainboard: ASUS G_SURF 365 mit einem PCIe Slot

Prozessor: AMD Athlon 64 X2 Dual Core 6000+

RAM: 4 GB DDR2 RAM

Grafikkarte: AMD Radeon RX 580 8GB

Netzteil: 540W Netzteil

Was habe ich investiert

Meinen Rechner habe ich schon zu Hause gehabt, ich habe allerdings ein bisschen auf Ebay Kleinanzeigen geschaut und vergleichbare Hardware für ca. 50€-80€ gefunden. Einen alten Monitor, eine Maus und eine Tastatur hatte ich ebenfalls noch zu Hause liegen.

Für die Grafikkarte musste ich schon ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Ich habe die AMD Radeon RX 580 gebraucht über Ebay Kleinanzeigen für sagenhafte 320€ gekauft. Die Karte läuft rund und ich denke, dass der Preis zum jetzigen Zeitpunkt ein relativ guter Deal ist.

Damit der PC dauerhaft im Keller Minen kann, fehlte mir noch ein WLAN-Adapter, ich habe mich hier für den TP-Link TL-WN823N WLAN USB-Stick entschieden, da er für diese Belange vollkommen ausreicht. Der Stick hat mich zusätzlich noch mal 8,18€ gekostet.

Die letzte Investition war eine Smart Home Steckdose um den effektiven Stromverbrauch messen zu können. Da habe ich TECKIN WLAN Smart Steckdose 16A im 4er Pack gekauft. Eine Dose schlägt mit 13€zu Buche.

Insgesamt hat mich der Aufbau der Mining Hardware stolze 341,18€ gekostet. Sollte noch ein Rechner und Zubehör fehlt können auch noch mal ca. 100€ dazu kommen.

Lohnt sich das Mining

Um die Frage zu beantworten, ob sich das Mining für mich lohnt muss ein wenig gerechnet werden. Mit ein wenig Optimierung der Grafikkarte läuft das Mining aktuell relativ stabil bei 31,1MH/s bei einem Stromverbrauch von 87W. Für den Rechner muss noch ein mal 50W dazugerechnet werden. Mein aktueller Strompreis beläuft sich auf 0,32€ je Kilowattstunde.

Bei einem Verbrauch von 137W und einer Laufzeit von 24/7 verursacht der Rechner monatliche Stromkosten von 31,56€ in 30 Tagen.

Bei einer Hashrate von 31,1 MH/s und dem aktuellen Ethereum Preis liegt mein Einkommen pro Tag aktuell bei 2,69€. Dieser Wert unterliegt natürlich sehr starken Schwankungen, da der Berechnung immer der aktuelle Ethereum Kurs zugrunde liegt.

Rechnet man die Kosten gegen die Einnahmen, ergibt sich aktuell folgender Wert.

2,69€ – 1,05€ = 1,64€

Somit liegen meine täglichen Einnahmen zum aktuellen Kurs bei 2,02€. Bleibt der Ethereum Kurs über die nächsten Monate stabil habe ich meine Investition in 208 Tagen wieder zurück.

Fazit

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit dem Mining von Kryptowährungen beschäftigt und bin nach einigen Überlegungen dann beim Ethereum gelandet. Die Kursentwicklung bei Ethereum der vergangenen Monate ermöglicht es trotz der hohen Stromkosten und der explodierten Grafikkartenpreise profitabel zu Minen. Zum jetzigen Zeitpunkt, benötige ich knapp über ein halbes Jahr um meine Investition wieder zurück zu erwirtschaften. Ab diesem Zeitpunkt bin ich profitabel, was aus jetziger Sicht sehr attraktiv für mich erscheint.

Bei Ethereum gibt es im Juli 2021 allerdings eine Änderung mit dem Updaten „EIP 1559“ kommen einige Änderungen auf Miner zu. Kurz gesagt wird Mining von Ethereum im Anschluss möglicherweise unprofitabel. Wie sich das Update auswirkt und was ich dann mit meiner neuen Grafikkarte machen werde muss ich mir noch überlegen. Wenn du über das Mining von Ethereum nachdenkst, dann solltest du dich in die Änderungen durch EIP 1559 einlesen.

Für den Moment bin ich mit dem Ergebnis dieses Ethereum Mining Tests sehr zufrieden und mein Rechner wird in den nächsten Monaten auf jeden Fall noch weiter laufen.

Inhalte werden geladen
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2021 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Email

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?