Der Aktienmarkt ist besonders durch die fehlenden Zinsen meiner Meinung nach aktuell die beste Möglichkeit für seine Geldanlage eine Rendite zu bekommen. Um an der Börse erfolgreich zu sein gibt es einige Grundregeln. Wenn du es schaffst rational und mit wenigen Emotionen zu investieren bist du schon mal gut dabei. Es gibt an den weltweiten Aktienmärkten allerdings auch einige Fallstricke über die man stolpern kann. Um Fehler zu vermeiden möchte ich dir 5 Fehler an der Börse zeigen. Vielleicht hilft dir dieser Artikel um zumindest diese 5 Fehler zu vermeiden.

1. verliebe dich nie in eine Aktie

Den ersten Fehler habe ich direkt selbst gemacht und das sehr ausgiebig und anhaltend. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich in eine Aktie zu verlieben. Einige davon möchte ich hier auflisten ohne, dass diese Liste einen Anspruch auf Vollständigkeit hat.

  • Sentimentalität: Eine Möglichkeit sich in eine Aktie zu verlieben ist die Erinnerung an „glorreiche Zeiten“ in der Vergangenheit. Schöne Erinnerungen aus der Vergangenheit lassen uns gerne verklärt auf Dinge schauen. Ein gutes und aktuelles Beispiel sind die Reddit User von Wallstreetbets und der fast beispiellose Run auf Gamestop oder Nokia. Beides sind Unternehmen mit denen viele Menschen mittleren Alters viele Jugenderinnerungen verbinden. Wie da die aktuelle Situation im Unternehmen ist war zeitweise nicht wichtig.
  • Personenkult: In einigen Fällen gibt es eine Art Personenkult um den CEO oder den Gründer eines Unternehmens. In solchen Fällen wird in Unternehmen investiert nur wegen der Person an der Spitze. Gute Beispiele für solchen Kult sind Elon Musk, Steve Jobs oder in Deutschland auch Markus Braun. Oft führen solche Persönlichkeiten auch besondere Unternehmen, manchmal steckt allerdings auch nicht viel dahinter. Eine besondere Person an der Spitze macht noch kein gutes Unternehmen aus. Deshalb müssen immer auch die fundamentalen Daten eines Unternehmens stimmen.
  • Geschäftsidee: Eine weitere wichtige Verbindung zu einem Unternehmen und dessen Aktie ist eine schöne Geschäftsidee. Besonders Kleinanleger lassen sich durch besonders gut klingende Zukunftsideen zum Investieren animieren unabhängig davon wie hoch das Unternehmen bereits bewertet ist. Ein wunderbares Beispiel dafür war im vergangenen Jahr die Aktie von Nikola (WKN: A2P4A9). Dieses Unternehmen hatte eine Idee aber bis zu diesem Zeitpunkt weder Umsatz noch ein Produkt. Trotzdem stieg die Aktie um ein Vielfaches und hat das meiste davon wieder verloren.

2. Höre nicht auf Geheimtipps

Je höher die Aktienmärkte laufen umso häufiger hört man von geheimen und einmaligen Chancen am Markt. Die Tipps können aus jeder Ecke kommen, von Freunden oder dem Taxifahrer. Gefährlich wird es wenn diese Tipps von vermeidlich seriösen Quellen stammen. Besonders in langen Bullenmärkten meinen viele die nächste Amazon oder das nächste Netflix finden zu müssen. So werden alle möglichen Aktien hochgejubelt und in einigen Fällen starten diese auch durch. Meistens halten sich diese Geheimtipps nicht lange und enden gelegentlich sogar im Totalverlust. Aktien sollten nie aufgrund von Ratschlägen anderer ausgewählt werden, du musst dir vor dem Kauf immer eine eigene Meinung bilden.

3. Meide Hypes

Gehypte Branchen und Unternehmen gibt es zu jeder Zeit, einige Hypes sind gerechtfertigt und viele sind nichts anderes als eine kurze oder mittelfristige Modeerscheinung. Einige Beispiele für Hypes, die schlagartig ein Ende fanden waren der neue Markt am Anfang der 2000er Jahre, eine Zeit lang wurden 3D Druck – und später Marihuana Aktien in den Himmel gejubelt und alle dieser Hypes fanden ein schnelles Ende. Aktuell gibt es viele Bereiche, die sehr gut laufen. Am ehesten würde ich aktuell die Wasserstoff Unternehmen als Hype sehen. Allerdings gibt es auch viele Bereiche die aktuell sehr hoch bewertet sind. Alles was mit Cloud, Elektroautos oder sauberer Energie zu tun hat läuft aktuell ungewöhnlich gut. Ob und inwieweit diese Entwicklung gerechtfertigt ist wird die Zukunft zeigen.

4. keine Panik!

In guten Phasen ist es leicht gesagt aber was ist wenn die Märkte sich stärker nach unten bewegen. Besonders wenn es über einen längeren Zeitraum nach unten geht und du siehst wie dein Geld immer weniger wird ist es unendlich wichtig die Ruhe zu behalten. Solange du in gute Unternehmen investierst und sich deine Prognosen für die Zukunft dieser Firmen nicht ändern solltest du ruhig bleiben und die schlechte Phase einfach aussitzen. Jeder Crash findet früher oder später ein Ende, zukunftsfähige und gut geführte Unternehmen werden anschließend wieder anfangen zu steigen. Das gleiche gilt natürlich umso mehr für einen breit gestreuten ETF, langfristig gesehen ging es hier bisher immer nach oben.

5. hin und her macht Taschen leer

Dieser Spruch ist ein Relikt aus Zeiten in denen es keine günstigen Broker wie TradeRepublic gab. Bei herkömmlichen Brokern wie DKB, Comdirect etc. kann ein Kauf oder ein Verkauf auch mal 15€ kosten. Daher kommen etwas veraltete Aussagen, die sich aber auch heute noch hartnäckig halten, dass ein Aktienkauf erst ab 1.000€ Sinn macht. Heutzutage gibt es günstige Tradingflatrates oder ein Trade kostet 1€. Bei so geringen kosten macht es auch Sinn mit kleineren Summen zu investieren.

Der Hauptgrund warum ich diesen Punkt hier trotzdem anführe ist die Gefahr, dass so geringe Tradingkosten zum ständigen kaufen oder verkaufen verleiten. Kurzfristig lassen sich Aktienkurse allerding nur in den seltensten Fällen zuverlässig voraussagen. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Aktie morgen steigt oder fällt liegt bei 50/50.

Viel zu Traden hat in den meisten Fällen somit nichts mit klassischem investieren zu tun, sondern eher mit Glücksspiel.

Fazit

Einige der unten genannten Fehler habe ich bereits gemacht, einige konnte ich bis jetzt umgehen und ich bin mir sicher, dass ich einige Fehler noch nicht mal kenne. Wenn es um Investition geht, solltest du versuchen so rational wie möglich zu sein. Wenn du eine Aktie interessant findest solltest du versuchen so viele Informationen über das dahinterliegende Unternehmen sammeln.

Ich persönlich finde es ist ein guter Anhaltspunkt, wenn du es schaffst ohne Notizen 2 min ohne Pause zu erklären, warum du eine Aktie kaufen möchtest, dann bist du gut informiert. 2 min können ganz schön lange werden wenn du ununterbrochen reden musst.

Hast du andere Fehler gemacht oder sogar einen der hier aufgelisteten, dann lass doch einfach einen Kommentar hier.

Inhalte werden geladen
1 Comment
  1. […] Jetzt den Artikel auf Finanz-Junkie.de lesen […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2021 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Email

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?