Diese Analyse beschäftigt sich mit dem Unternehmen Apple. In der Apple Aktienanalyse wird das Geschäftsfeld, die Zahlen und die Bewertung von Apple genauer beleuchtet. Ob ich in Apple investieren würde, erfährst du hier.

Das Unternehmen

Apple ist ein US Amerikanisches Technologieunternehmen, mit Sitz in Cupertino, Kalifornien. Das Unternehmen wurde 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne in einer Garage gegründet. In den Anfangsjahren hat sich Apple zu einem der führenden Hersteller von Personal Computern entwickelt. Auch wenn er das Unternehmen 1985 für einige Jahre verlassen musste, war Steve Jobs über Jahre hinweg das Gesicht von Apple.

Geschäftsmodell

Nach einigen Schwierigkeiten in den 80er und 90er Jahren, kam im Jahr 2001 der iPod und somit die Wende für Apple. Weitere richtungsweisende Produkte waren das iPhone (2007) und das iPad (2010) sowie der iMac und das Macbook im Portfolio des Apple Universums.

Die tragende Säule von Apples Erfolg ist das iPhone. Viele Hardware unabhängige Einnahmen basieren auf der iPhone Kundenbasis. Dazu gehören unter anderem Dienste wie iTunes, Apple Pay, Apple Music und Zubehör wie die AirPods oder die Apple Watch.

Mittlerweile zählt Apple zu den wertvollsten und einflussreichsten Unternehmen der Welt. Wie in der Grafik zu erkennen, entwickelt sich Apple Jahr für Jahr weg vom reinen Hardwarehersteller. Die Einnahmen aus den reinen Verkauf des iPhones verlieren zunehmend an Bedeutung für das Unternehmen, wobei die Umsätze aus „iTunes/Software/Services“ jährlich wachsen.

Quelle: Statista

Kennzahlen

Apple befindet sich meiner Meinung nach mitten in einem Umbruch. Aufgrund der großen Kundenbasis von iPhone Nutzern wachsen die Einnahmen im iTunes und Dienstleistungsbereich stark an. Apple hat es trotz aller Kritik in den letzten Jahren immer geschafft stabile Gewinne zu erwirtschaften und ist meiner Einschätzung nach sehr gut für die Zukunft aufgestellt, auch wenn die großen Wachstumsraten der 2000er Jahre nicht mehr erreicht werden.

Allgemeine Zahlen und Wachstum

Wie bereits oben erwähnt, ist das Umsatz- und Gewinnwachstum bei Apple in den letzten Jahren ein wenig ins Stocken geraten. Grund hierfür ist meiner Meinung nach insbesondere das stagnierende Wachstum von iPhone Verkäufen im Vergleich zu den Jahren bis 2015. Die genauen Absatzzahlen gibt Apple seit Anfang 2019 allerdings nicht mehr bekannt. Es ist aber beispielsweise aufgrund der ausgeprägten Kundentreue davon auszugehen, dass die Absatzzahlen für das iPhone stabil bleiben.

Quelle: Statista

Wesentlich bedeutender als die reinen Absatzzahlen ist die immer größer werdende Anzahl an iPhone Nutzern. Stand Anfang 2019 sind Weltweit über 900 Millionen iPhones im Betrieb und es werden jährlich mehr. Nach Aussage von Tim Cook, auf der Quartalskonferenz im Januar 2020, sind 1,5 Milliarden iOS Geräte weltweit aktiv (inkl. iPad, iPod, usw.). Diese Kunden können durch Apple monetarisiert werden, wodurch ein erhebliches Umsatzpotential für Apple gegeben ist.

Die Eigenkapitalquote liegt mit ca. 30% noch gerade so im guten Bereich. Die Schuldentilgungsdauer ist mit über 2 Jahren schon relativ hoch aber bei einem Unternehmen dieser Größe noch vertretbar. Leider hat sich die Eigenkapitalquote in den letzten Jahren verringert.

Das Umsatz- und EBITwachstum der letzten 10 Jahre ist absolut herausragend, allerdings haben sich diese in den letzten 5 Jahren deutlich abgeschwächt. Gleiches gilt für das Gewinnwachstum.

Apple zahlt seit 2012 eine Dividende und erhöht diese seitdem jährlich. Allerdings zählt eine Dividendenrendite von 0,77% nicht gerade zum Dividendenadel. Eine Ausschüttungsquote von 20% ist jedoch in Ordnung und ermöglicht Spielraum für weitere Investitionen.

Apple erreicht im Finanz-Junkie Qualitätsscore gute 31 von 45 Punkten und ist den Punkten nach ein gutes Investment. Langfristig gesehen kann man meiner Meinung nach nicht viel mit Apple falsch machen – mehr dazu im Fazit.

Bewertung

Der aktuelle Kurs von über 400 USD ist im Vergleich zu den Fair value Werten recht hoch. Besonders in den letzten Monaten nach dem Corona Crash ist die Aktie stetig gestiegen. Wie lange diese Entwicklung andauern wird, ist schwer zu sagen, aber eine kleine Korrektur wäre sicher gesund. Damit ist die Aktie zum jetzigen Zeitpunkt mit einem KGV von über 30 als recht teuer einzuschätzen.

Analysten

Aktuell wird Apple von 37 Analysten gecovert, wobei das durchschnittliche Kursziel bei 428 USD liegt. Apple ist ein Unternehmen, welches viele Fans um sich versammelt. Auch gegenteilige Meinungen zu Apple findet man sehr häufig. Ähnlich ist das auch bei Analysten und so schwanken die Kursziele sehr stark. Der überwiegende Teil der Analysten rät bei Apple allerdings zum Kauf.

Quelle: Finanzen.net

Risiken

Apple gilt als innovatives Unternehmen mit qualitativ hochwertigen Produkten. Warren Buffet sagte einst: „Es dauert 10 Jahre sich einen guten Ruf aufzubauen, aber nur 10 min diesen wieder zu zerstören.“ Diese Gefahr besteht natürlich auch bei Apple.

Apple muss es weiterhin schaffen höchste Qualität bei den eigenen Geräten zu halten. Der Smartphone-Markt ist sehr umkämpft und Apple kann es sich nicht leisten die Qualität zu verschlechtern.

Mit Zubehör wie der Applewatch und den AirPods ist Apple aktuell sehr gut aufgestellt. Allerdings sollten Sie auch weiterhin sehr viel in die Forschung und Entwicklung neuer und innovativer Produkte investieren, um dem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Sollte dies weiterhin gelingen, steht einer positiven Entwicklung meiner Meinung nach nichts im Weg.

Fazit

Ich persönlich mag die Apple Produkte und das Unternehmen sehr, trotzdem versuche ich hier eine neutrale Meinung zur Aktie abzugeben. In meiner Apple Aktienanalyse habe ich mir primär die Zahlen angesehen. Meiner Meinung nach ist Apple ein herausragendes Unternehmen, das unbedingt zukunftsoffen und innovativ agieren muss. Wenn Apple es weiterhin schafft mit seinen Produkten so voran zu gehen, wie es in den letzten 15 Jahren der Fall war, dann denke ich, dass der Kurs noch sehr lange steigen wird.

Apple ist jetzt schon eines der wertvollsten Unternehmen der Welt und wird sicher alles daran setzen, diesen Status auszubauen. Apple versteht es aktuell wie kaum ein anderes Unternehmen die Kunden an sich zu binden und mit Wearables, Apps und Dienstleistungen den Umsatz zu steigern.

Besonders im Softwarebereich sind die Margen extrem hoch und daher sehe ich noch viel Potential für die Aktie. Ob ich im Moment in Apple investieren würde, muss ich ganz klar mit einem „es kommt darauf an“ antworten.

Anleger mit einem Anlagehorizont von mehr als 10 Jahren können die Apple Aktie auch zur aktuellen Bewertung bedenkenlos kaufen. Ich persönlich vermute, dass die Entwicklung der Aktie zukünftig eher zu 500 USD als zu 200 USD tendieren wird.

Kurzfristig orientierte Anleger sollten bei der aktuellen Bewertung einen Rücksetzer abwarten und dann zuschlagen. Für mich gehört Apple in jedes gut diversifizierte Portfolio, aber ich bin wie oben beschrieben ein bisschen voreingenommen.

Werbung

Wenn du mehr solcher Artikel lesen möchtest oder über Meine Artikel sprechen möchtest dann würde ich mich freuen, wenn du in die Finanz-Junkie Facebook Gruppe kommst.

Finanz-Junkie Gruppe

Haftungsausschluss

Die hier stehenden Informationen wurden nach besten Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit der Informationen kann der Autor keine Haftung übernehmen. Von seiten des Autors findet keinerlei Anlageberatung statt, die hier aufgeführten Informationen dienen lediglich als Information. Diese Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar. Der Kauf eines Wertpapiers ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Eine Kaufentscheidung kann nur durch eigene Recherche und nicht durch Informationen dieser Seite erfolgen. Der Autor übernimmt keinerlei Verantwortung für mögliche Verluste oder andere Konsequenzen die durch Verwendung der hier zur Verfügung gestellten Informationen entstehen. Ich habe diese Aktie im Depot, daher kann es zu einem Interessenskonflikt kommen.

* Die Absatzzahlen bis 2018 stammen aus Apples Geschäftsberichten. Apple kündigte zu Beginn des Geschäftsjahres 2019 an, in Zukunft keine Absatzzahlen mehr veröffentlichen zu wollen.
Die Zahlen ab 2019 stammen von IDC. Die Werte wurden anhand der IDC-Quartalsveröffentlichungen berechnet und entsprechen Apples Geschäftsjahr (Oktober bis September).

1 Comment
  1. […] in den letzten Jahren zu einer echten Alternative zu den Amerikanischen FAANG (Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google) entwickelt. In diesem Artikel möchte ich mir das Unternehmen genauer ansehen und […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2020 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Email

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?